Samstag, 22. August 2015

Ernährung und der ganze Rest #3

Diät-Shakes sind ein heikles Thema, finde ich. Denn es steht ohne Zweifel fest, dass man nur dann langfristig abnimmt und das gewünschte Gewicht hält, wenn man seine Ernährungen den wahren Bedürfnissen seines Körpers anpasst.
Behaltet das bitte im Hinterkopf - immer!

Allerdings probiert der Mensch als solches ja gerne mal aus, was so alles möglich ist.
Bei mir ist das jedenfalls so und im letzten Juli (ich hatte Urlaub!), hatte ich mir in den Kopf gesetzt, dass ich mich einfach mal gesund ernähren möchte, so mit Vitaminen und Mineralstoffen und so. Und abnehmen wäre mir auch ganz lieb. Da ich aber ein fauler Mensch bin, griff ich nur zu gerne auf fit+feelgood Diät von Layenberger zurück.

Kriterien für diese Entscheidungen waren der Preis (etwa 6,50 € pro Dose, die für 2 Tage reicht, wenn man sich ausschließlich davon 'ernährt'), die Geschmacksauswahl (es gibt 8 unterschiedliche) und die positiven Bewertungen im Netz.

Nein, ich habe nicht ausschließlich und über mehrere Tage dieses Zeug zu mir genommen.
Aber es hat den Erwartungen entsprochen. Geschmacklich gab es nichts auszusetzen, im Gegenteil, die Geschmacksrichtungen, die ich hatte, waren durchweg lecker. Besonders gut hat mir Schoko Kaffee gefallen, mit einer Tasse starken Kaffee und Eiswürfeln ergibt das einen tollen Eiskaffee, den ich mir an den heißen Tagen dieses Sommers gegönnt habe. Und das mit dem Gefühl, mir etwas Gutes zu tun, immerhin enthält das Pulver alles, was man so braucht, und hat dabei verhältnismäßig wenig Kalorien.
Banane geht auch immer und ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, mich zum Trinken zwingen zu müssen. Etwas, das jeder schon erlebt hat, der es mit Diät-Pulver versucht hat. Kurzum, das Zeug macht einfach Spaß und ist gut gegen Heißhunger auf Schokolade oder allgemein Süßes.

Das ist allerdings auch ein kleiner Nachteil, denn wer mag schon nur süß? Heißhunger hatte ich dann auf Chips - aber irgendwas ist ja immer.

Was ich aber richtig gut fand, war einfach die Tatsache, dass ich mich insgesamt fitter gefühlt habe. Zum einen, weil nach der 'Mahlzeit' kein Völlegefühl entstand, nur ein leichtes Sättigungsgefühl, das nicht belastete. Zum anderen einfach deswegen, weil das Pulver das enthält, was der Körper braucht. Bei meiner eher nährstoffarmen Ernährung ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Was ist also der langfristige Grund dafür, dass ich fit+feelgood Diät im Schrank habe?
Es ist eine schnelle Mahlzeit, die mir schmeckt. Ab und zu einfach praktisch.
Es ist eine gesunde Alternative zu einer Tafel Schokolade.
Es ist als Zusatz zu 1food (darüber berichte ich morgen) bestens geeignet.

Aber: Als Mittel, um langfristig abzunehmen und das Gewicht zu halten, ist es nicht meine Wahl. Dazu ist es zu einseitig süß und zu wenig zum Kauen. Um die eine oder andere Mahlzeit zu ersetzen (warum auch immer) kann ich es aber durchaus empfehlen. Dann schadet es auch nichts, im Gegenteil.

Natürtlich gibt es auch noch andere, ähnliche Produkte, wer neugierig ist, wird bestimmt was finden, um es auszuprobieren. Nur bitte, erwartet keine Wunder, bleibt realistisch und informiert euch über gesunde Ernährungsumstellung. Eine frische Banane ist immer besser, als ein Pulver! Aber wenn es euch hilft, weniger Schokolade in euch reinzustopfen, dann verteufelt es nicht.
Letztendlich aber müsst ihr euren eigenen Weg finden und das nehmen, was zu euch passt!

Meine Lieblingsgeschmacksrichtungen:




Alles über meinen Gerstengras-Selbstversuch gibt es hier.
Wer sich über Kräuter informieren möchte, kann hier einen Einstieg finden.
Und wer sich fragt, warum ich überhaupt über so etwas schreibe, wird hier aufgeklärt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen