Montag, 14. September 2015

Scherbenseele - Erik Axl Sund



mp3-CD, gekürzt, Thriller, gelesen von Thomas M. Meinhardt



Vielleicht liegt es an der gekürzten Fassung, vielleicht an irgendetwas anderem, ich weiß es nicht. Ich jedenfalls finde 'Scherbenseele' eher enttäuschend. Sicherlich haben die Autoren Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist die Latte mit der Victoria-Bergman-Trilogie sehr hoch gelegt. Und sicherlich ist die Geschichte, die sich da rund um bekannte Personen spinnt, irgendwie neu und interessant. Aber wo ich bei der Trilogie von einer Überraschung in die nächste geworfen wurde und ständig das Gefühl hatte, ímmer auf der falschen Spur zu sein, hat mich 'Scherbenseele' eher wenig tangiert. Nett erzählt mit Schockmomenten, sicherlich, aber mehr als ein solider Thriller ist es meiner Meinung nach nicht.
Insgesamt finde ich das schade, hatte ich mir doch mehr versprochen.

Wie geschrieben, vielleicht liegt es an der gekürzten Fassung, vielleicht aber auch an dem Sprecher Thomas M. Meinhardt, dessen eher unaufringliche Art und Weise dann gut ist, wenn die Geschichte und die Personen genug Zeit haben, sich zu entwickeln, nicht aber, wenn diese Zeit einfach nicht zur Verfügung steht. Dann wirkt es insgesamt eher emotionslos und lanweilig.

Sicherlich ist es schwer, an einen großen Erfolg anzuknüpfen. Vielleicht ist es auch nur ein Mal möglich, den Leser mit seinen Personen und deren Geschichten wirklich zu packen. Vielleicht aber war diese 'irgendwie-Fortsetzung' einfach nur der Versuch, auf einer Erfolgswelle weiter zu schwimmen.
Vielleicht aber bin ich auch einfach nicht in der richtigen Stimmung gewesen und habe zu viel erwartet.

Fazit?
Meiner Meinung nach nicht überzeugend.

'Scherbenseele' ist bei Der Hörverlag erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen