Dienstag, 1. September 2015

Vergebung (Millenium Trilogie 3) - Stieg Larsson



2 mp3-CDs, gekürzt, Thriller, gelesen von Dietmar Bär



Natürlich habe ich die CDs mit dem neuen Cover - das ist soooo schön!

'Vergebung' beginnt genau da, wo 'Verdammnis' endet, was ich gut finde.
Leider gibt es danach so viele Verstrickungen und Verschwörungen, dass ich ein kleines bisschen genervt war. Und ich denke, dass ist der Kritikpunkt, der des öfteren laut wurde. Stieg Larsson hatte zwei Missionen: einmal die Aufdeckung von Skandalen in Wirtschaft und Politik, zum anderen der Umgang mit Frauen. Da wird der Thriller schnell zum Sachbuch und der Unterhaltungswert wird Nebensache. Für mich ist er da einfach über das Ziel hinausgeschossen. Denn ja, wir haben es verstanden: Frauen werden gequält und vergewaltigt! Und natürlich ermordet. Bin ich froh, dass ich nicht in Schweden lebe. Man verzeihe mir diese kleine Entgleisung, aber der Eindruck drängt sich einfach auf.

Inhaltlich fand ich aber die 'Auflösung', den 'Showdown' genial. Allein für die Szene mit dem Psychiater hat sich das Hören gelohnt.
Und ja, ich will natürlich wissen, wie es mit Lisbeth weitergeht. Das hat mich in Spannung gehalten und mir die ewigen Verschwörungsdinge erleichtert.

Man darf einfach nicht vergessen, dass Stieg Larsson ein politisch engagierter Journalist war. Das erklärt einiges und macht viele eher langatmigen Verwirrungen durchaus plausibel. Allerdings muss ich darauf hinweisen, dass es sich bei dem Hörbuch um eine gekürzte Fassung handelt, ich also einfach nicht beurteilen kann, wie es mit dem Buch ist.

Gefallen hat mir die Erfindungsgabe, mit der Lisbeth zum Beispiel ermöglicht wird, sich öffentlich zu betätigen. Neben all den bösen Feinden gibt es eben doch auch nette Menschen, die helfen, weil sie das Unrecht ahnen. So bleibt am Ende die Hoffnung, dass Gerechtigkeit möglich ist und die Zeiten bestimmter Denkweisen langsam aussterben. Und ich glaube, das ist nicht auf Schweden begrenzt. Die Möglichkeit einiger Kasparköpfe, im Geheimen zu laborieren, ist nicht mehr so groß, wie es das mal war, gelobt sei das Internet und alle 'Nutzer', die den Vorhang lüften.

Stilistisch - ja, es geht immer noch um das gekürzte Hörbuch - muss ich einigen Kritikern Recht geben: Stieg Larsson schreibt zu 'wissenschaftlich', das Mitgefühl mit seinen Protagonisten entsteht weitestgehend aus nackten Tatsachen und weniger aus den fesselnden Formulierungen des Autors. Mir fehlt da einfach die Finesse und die Fähigkeit, richtig Stimmung zu erzeugen.

Dietmar Bär liest natürlich sehr gut, wie nicht anders zu erwarten, und macht das Hörbuch trotz aller Kritikpunkte zu einer unterhaltsamen und kurzweiligen Angelegenheit.

Fazit?
Als Abschluss der Trilogie ein Muss! Und das Hörbuch macht neugierig darauf, was David Lagercrantz aus der Vorlage macht!



'Vergebung' ist bei random house audio erschienen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen