Montag, 7. September 2015

Zeugenkussprogramm - Eva Völler



Hardcover, Jugendkrimi



Das Buch ist einfach nur super!
Angefangen bei der schrulligen Oma, über die etwas verpeilte Mutter bis hin zu Emmi, der jugendlichen Protagonistin, fährt Eva Völler alles auf, was einfach nur Spaß macht und entspannte (wenn auch zum Teil spannende) Unterhaltung verspricht. So hatte ich von den ersten Sätzen an ein Dauergrinsen im Gesicht, das nur durch zeitweises Entsetzen unterbrochen wurde. Die Ausflüge in das etwas härtere Krimigenre tun der guten Laune keinen Abbruch, und so bleibt 'Zeugenkussprogramm' ein richtiges Hach-Buch, das sich nicht zu verstecken braucht. Im Gegenteil - und als Auftakt der neuen Serie von Eva Völler 'Kiss & Crime - macht es so richtig Lust auf mehr. Ich hätte auch kein Problem damit, wenn es weiter um Emmi und Pascal gehen würde - nein, ich habe keine Ahnung, wie das Konzept ist.

Stilistisch ist es einfach toll, liest sich einfach so weg und spart nicht mit Situationskomik und sehr viel Humor. Ernste Themen kommen natürlich auch vor, überschatten jedoch nicht den Wohlfühlfaktor. Das ist ein Buch, bei dem man hofft, es möge draußen regnen und stürmen und wehe, das Telefon klingelt.
Die Leichtigkeit, mit der Eva Völler hier schreibt, erinnert mich sehr an eine andere Autorin, und ich hatte bislang das Gefühl, sie würde ein wenig in deren Schatten stehen. Dieses Gefühl besteht nun nicht länger und das freut mich sehr. Denn Vergleiche sind doof und subjektiv. Nein, hier ist der Beweis, dass Eva Völler schreiben kann und es ihr gelingt, eine wunderschöne Liebesgeschichte ganz anders zu erzählen und damit zwar nicht das Rad neu erfindet, aber etwas bietet, was einem Leser Spaß und ein gutes Gefühl gibt. Dazu hat 'Zeugenkussprogramm' Protagonisten, die ich sehr liebenswert finde und von denen ich mehr haben möchte. Ganz abgesehen davon, dass ich gerne so eine Omi hätte, aber das ist ein anderes Thema.

Fazit?
Ich liebe dieses Buch!

Eine kleine Zusatzgeschichte gibt es als e-Book gratis:



Die sollte man aber wohl am besten anschließend lesen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen