Montag, 26. Oktober 2015

Erwin, Enten & Entsetzen (Hörbuch) - Thomas Krüger



8 CDs, ungekürzt, Krimi, gelesen von Dietmar Bär



Normalerweise höre ich nicht das Hörbuch, wenn ich gerade erst das Buch gelesen habe. Meist entscheide ich mich für ein Medium und bleibe, gerade bei einer Reihe, dabei. Manchmal finde ich es nett, ein Hörbuch zu hören, wenn ich das BUch schon vor einiger Zeit gelesen habe - oder andersherum, weil ich anders höre als lese. Hörbücher sind da eher 'das schnelle Buch für unterwegs'. Auch immer gut, wenn man keine Zeit hat, die vorangegangenen Teile zu lesen, man aber eine Erinnerungshilfe braucht.
Bei manchen Büchern lohnt sich aber auch sowohl als auch.
Zum Beispiel dann, wenn ich das Buch richtig, richtig gut finde, aber es ein bisschen anspruchsvoll ist. Denn dann habe ich manchmal Probleme, alle Kleinigkeiten bewusst zu lesen und aufzunehmen. Und da hilft es, anschließend das Hörbuch zu lesen.

Meine Güte, was für eine lange Einleitung, aber jetzt geht es los!

'Erwin, Enten & Entsetzen' ist ein durchaus anspruchsvolles Buch, da Thomas Krüger erstens eine sehr poetische Sprache benutzt und er zweitens immer mal wieder irgendwelche abgedrehten Dinge einbaut. Hier sind es die Odyssee und die Edda (zum Glück nicht im Original). Da kommt es zuweilen zu Unaufmerksamkeiten meinerseits. Natürlich lese ich nicht das gleiche Buch zwei Mal hintereinander, aber ich habe während des Hörens des Hörbuches festgestellt, dass ich einiges 'überlesen' hatte, oder gleich wieder vergessen. Oder ich habe mich über eine Stelle gefreut, weil sie mir im Buch so gut gefallen hat.
Manches habe ich beim Lesens jedoch als sehr viel dramatischer empfunden, besonders die Entwicklung von Erwin. Anderes war gewichtiger im Hörbuch, zum Beispiel Arno und Hilde.

Und natürlich hat das auch was damit zu tun, wer das Buch liest. Hier wieder Dietmar Bär natürlich, der auch die anderen Teile gelesen hat. Und ja, er hat ein gutes Gespür für die ostwestfälische Rettungstruppe. Seltsamerweise ist er für mich eher Arno als Erwin - das mag aber daran liegen, dass ich Erwin den Dorftrottel eh nie so richtig abgenommen habe. Lesen und hören ist immer subjektiv!
Schauspielerisch hält sich Dietmar Bär zum Glück zurück, spielt nur mit den 'Dialekten' und ist ansonsten eher der ruhige, geduldige Vorleser, der mehr Wert auf das Wort legt als auf Selbstdarstellung. Manchmal war mir das zu 'öde', insgesamt gefällt mir das aber ganz gut.

Fazit?
Die Kombination Erwin-Krimi mit Dietmar Bär passt hundertprozentig, und so ist das Hörbuch für mich eine wunderbare Ergänzung zum Buch. Und nein, ich kann mir das eine ohne das andere nicht vorstellen.

'Erwin, Enten & Entsetzen' ist natürlich bei Schall & Wahn erschienen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen