Samstag, 21. November 2015

Sucht - Simon Borowiak



Hardcover, Roman



Was für ein geiles Buch!

Nein, ich war noch nie stationär in der Psychiatrie, kenne aber einige Menschen, die diese Erfahrung gemacht haben. Und ich habe so viel von ihnen in diesem Buch wiedergefunden. Deshalb konnte ich auch herzhaft lachen, verständnisvoll nicken und hatte mehr als ein Bild im Kopf. Und wie wunderbar diese Typen in die leichten Krimi-Anklänge gepackt wurden, einfach wundervoll.
Nein, es ist kein Krimi, die detektivischen Ansätze, die Schlomo und seine Freunde zeigen, dienen für mich einzig dazu, um noch verquerer sein zu können. Und wie schön sich da das Ende in diesen Eindruck einreiht.

Stilistisch bricht Simon Borowiak für mich sämtliche Rekorde, so unterhaltsam, so unglaublich rund und tiefschürfend-anspruchsvoll, ohne zu überfordern - das macht mir einfach Spaß. Da schwelge ich in der Melodie der Worte, fühle mich wohl und spüre die gesamte Kraft der Sprache. Ein Buch also, das mich auch dann noch wunderbar unterhalten hätte, wäre es inhaltlich eher wie schales Bier... oder so.

So hat man also drei mitreißend bekloppte Protagonisten, eine abgedrehte Geschichte mit Spannungseinlage, tiefe Einblicke in eine Welt, die man lieber nicht betritt und dazu die geballte Kraft von liebevoler Ironie und gemeinen Sarkasmus (hey, XXL hat es verdient).
Solche Bücher sind es, die mich rundum zufrieden machen!
Und die es jedem anderen Buch schwer machen, das ich danach lese.
Davon will ich einfach mehr.
Ich glaube, ich habe einen neuen Lieblingsautor.

Fazit?
Authentischer Einblick und tolle Unterhaltung - so muss ein Buch sein. Eines meiner Jahres-Highlights!

'Sucht' ist im Knaus Verlag erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen