Sonntag, 31. Januar 2016

Ab in die Kiste - Kathy Benjamin


Broschur, Humor, Sachbuch


Wer es makaber und informativ mag, der ist mit 'Ab in die Kiste' richtig gut bedient, quasi ein Rumd-um-Wohlfühl-Paket.
Neben sehr vielen Informationen zu Bestattungsriten und deren Irrungen, wird er Text durch kleinen Zeichnungen und Zitate rund um den Tod und das Sterben aufgelockert, sodass trotz des ernsten Themas eher gute Laune verbreitet wird, wenn auch zuweilen nach dem Motto 'gut, dass ich nicht weiß, was nach meinem Tod mit mir geschieht'. Ja, die Menschheit hat sich schon ein paar seltsame Riten ausgedacht und deren Variationen sind mannigfaltig.

Der Text liest sich einfach locker-flockig und bietet viele Fakten, die man leider zu schnell wieder vergisst. Es ist also durchaus möglich, das Buch immer mal wieder zur Hand zu nehmen und erneut zu lesen oder wenigsten durchzublättern. Die erwähnten Zitate sind durchweg von einem hohen Niveau, also etwas, das man sich gut abschreiben kann. Dabei wird es nie richtig 'ernst', im Gegentewil, Kathy Benjamin versteht es sehr gut, Trauer und Traurigkeit zu umgehen und das Thema so humorvoll darzustellen, wie es nur möglich ist. Also weniger etwas, was Albträume verursacht, sondern eher kurzweilige Unterhaltung. Das mag so manchen stören, der sich ernsthaft mit der Thematik beschäftigt. Mir hat das aber sehr gut gefallen. Auch, weil die Autorin einen sehr flapsigen Stil bevorzugt, der verhindert, allzu 'betroffen' zu sein. Schließlich ist es wie es ist und ändern kann man als 'Betroffener' daran wenig. Nur an wenigen Stellen wird es ernst, im Sinne von hier wird es pietätlos und soll als warnendes Beispiel dienen. So weist Kathy Benlamin zum Beispiel explizit auf den Umgang mit der 'Affenfrau' hin und findet genau die richtigen Worte. Hier geht es alos weniger um das Lachen um des Lachens willen, sondern um Feingefühl.

Fazit?
Unterhaltsames rund um die Beerdigung mit genau dem richtigen Gefühl für die Umstände.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen