Montag, 4. Januar 2016

Himmelreich mit kleinen Fehlern (Amors Five 1) - Emma Wagner


Broschur, Chick Lit


'Himmelreich mit kleinen Fehlern' ist der erste Teil einer fünfteiligen Reihe - deshalb auch 'Amors Five' -, in denen die Geschichte von fünf Freundinnen und ihre Erlebnisse in dem Ort Himmelreich erzählt wird. Und zwar von fünf verschiedenen Autorinen. Eine interessante Angelegenheit, wie ich finde.

Emma Wagner macht den Anfang und bietet ein sehr gutes Stück Chick Lit mit hohem Unterhaltungswert. Ein Dauergrinsen beim Lesen liegt da schon in der Natur der Sache. Natürlich gibt es auch ernstere Anklänge, doch für mich überwiegen hier die humoristischen Situationen besonders zwischen Valentina und Jan. Ihre Streitereien bewegen sich im Bereich der klassischen Liebeskomödie inklusiver Missverständnisse - das macht einfach Spaß. Auch bevölkert die Autorin den kleinen Ort Himmelreich mit einigen skurrilen Charakteren, die sicherlich auch als 'running gag' die Fortsetzungen bereichern.
Die Grundlage für einen gemütlichen Nachmittag auf dem Sofa sind also gegeben und ich habe das Buch wirklich genossen!
Auch, weil Emma Wagner auf Sexszenen weitgehend verzichtet. Ehrlich, die langweilen doch meist nur noch.

Leider gab es ein paar Unstimmigkeiten, die meine Begeisterung ein wenig in die Schranken gewiesen hat. Nichts weltbewegendes natürlich, aber Kleinigkeiten, die mich irritiert haben. Da wird aus den letzten Bissen wenig später wieder ein halbes Brötchen, der reiche Mann ist plötzlich ein Amerikaner. Nennt mich kleinlich, aber mich stört so etwas. Weil ich dann zurückblättern muss.
Und leider ist der Charakter von Valentina meiner Meinung nach nicht sehr schlüssig, vorallem, wenn es um ihren Beruf geht. Irgendwie haben mich da einige ihre Reaktionen - oder Reaktionen auf das, was sie tut - nicht überzeugt. Bei all den 'großen' Problemen, die die Menschen in diesem Buch haben, fehlt mir da die Konsequenz und schlussendlich die Tiefe. Die Frage ist, ob man das wirklich in diesem Genre erwartet.

Stilistisch dagegen brilliert Emma Wagner meiner Meinung nach. Sie beherrscht ihre Sprache, schafft schnell Atmosphäre und reißt den Leser durchaus von der ersten Minute an mit. Der Vorteil der Ich-Perspektive liegt hier auf der Hand, kann man so doch sehr viel Selbstironie einbauen und hat damit die Lacher schon auf seiner Seite.

Fazit?
Ein gelungenes Buch, dem ein wenig der Feinschliff fehlt. Unterhaltsam ist es allemal!

Ich danke bloggdeinbuch und Emma Wagner bzw. dem Mainwunder für das Rezensionsexemplar!
Momentan gibt es Buch wohl nur als eBook für 99 Cent! Bestellt werden kann es hier oder ihr klickt einfach auf das Cover!


Den zweiten Teil gibt es auch schon!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen