Mittwoch, 10. Februar 2016

Eiskalte Sehnsucht (Dark Elements 2) - Jennifer L. Armentrout


Hardcover, Urban Fantasy, Jugend


Genau wie 'Steinerne Schwingen', der erste Teil der Dark-Elements-Trilogie, hat mich auch 'Eiskalte sehnsucht' alleine schon wegen der Atmosphäre überzeugt. Es ist unglaublich, wie es Jennifer L. Armentrout gelingt, scheinbar mühelos und mit einfachen Worten (das ist nicht abwertend gemeint) tiefe Gefühle und Stimmungen zu vermitteln und damit den Leser geradezu zu hypnotisieren. Ich jedenfalls habe mitgelitten, gefiebert, war entsetzt, romantisch berührt und immer mittendrin im Gefühlsleben der Protagonistin. Sicherlich kann man Unlogisches finden, wenn man das will, vielleicht psychologische Misstöne, aber mir hat es einfach sehr gut gefallen, auch ohne dass ich jeden Beweggrund für die kleinste Kleinigkeit kritisieren muss. Nein, hier sollte man einfach mal darauf verzichten und sich fallenlassen in eine grandios geschriebene Geschichte.
Mir war es zugegebenermaßen manchmal ein wenig zu dicht, zu bedrohlich - so ganz einfach liest es sich dann doch wieder nicht. Aber das ist meine Meinung und mein Gefühl und hat nichts mit der Qualität des Werkes zu tun. Die Autorin beherrscht die Sprache und malt mit ihr geradezu Atmosphäre, wie ich es selten erlebt habe. Ein tolles Buch, eine tolle Geschichte und die Protagonisten sind wundervoll. Wo das wohl noch hinführt?
Leider endet es mit einem bösen Cliffhanger, was mich nicht gerade gefreut hat, zumal es ja noch ein wenig dauert, bis der dritte und letzte Teil erscheint.

Interessanterweise kam ich auch nach längeren Pausen sofort wieder in die Geschichte, was definitiv nicht daran liegt, dass Jennifer L. Armentrout ständig alles wiederholen würde. Nein, ich denke, sie hat einfach genau den richtigen Rhythmus gefunden, der es dem Leser ermöglicht, quasi von 0 auf 100 wieder in die Geschichte einzusteigen. Auch so etwas muss man können, bergen Wiederholungen doch schnell die Gefahr, den Leser für zu dumm zu halten, den man ständig an die wichtigsten Dinge erinnern muss. Nein, in 'Eiskalte Sehnsucht' hatte ich dieses Gefühl nicht, ohne dabei auf kleine Erinnerungshilfen verzichten zu müssen. Sehr angenehm.

Was ich aber absolut überflüssig und ziemlich daneben fand war der Bonus.
Als e-Short hätte ich mir das noch gefallen lassen, aber als 'Anhängsel' im Buch hat es mich sehr gestört und die bisher tolle Geschichte auch eher negativ belastet. Zu simpel geschrieben und ohne jede Atmosphäre kommt sie meiner Meinung nach daher und so etwas brauche ich definitiv nicht. Leider habe ich es zu spät gemerkt, da war ich schon mittendrin, deshalb meine Empfehlung: Wenn ihr das unbedingt lesen wollt, macht das einfach später, wenn ihr die eigentliche Geschichte schon richtig auch im Nachklang genossen habt.

Fazit?
Ein wundervoller zweiter Teil, der mich von der Stimmung her absolut mitgerissen hat.


'Eiskalte Sehnsucht' ist bei ya! erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen