Freitag, 12. Februar 2016

Mein SuB

Wer meine Neuzugänge-Beiträge verfolgt, kann sich ausrechnen, dass mein SuB (Stapel ungelesener Bücher) ein RuB (Regal ungelesener Bücher) ist.
Ich finde es schön, neue Bücher bei mir einziehen zu lassen, gerne auch mal exzessiv und so, dass ich ganze Reihen komplett kaufe.

Nun habe ich echt tolle Bücher in meinem RuB stehen, sehr gemischt, sogar ein paar Klassiker, also für jede Stimmung das Richtige. Und die Anzahl entspricht sogar etwa dem, was ich in einem Jahr schaffen kann, inklusive Aussortieren, denn ja, es gibt auch ein paar Bücher, die ich garantiert nie lesen werde und die ich auch einfach abgeben könnte, statt sie weiter hier rumstehen zu lassen.
Ich weiß nicht, wie mein Ziel aussehen soll, denn ich mag einen SuB, der durchaus im zweistelligen Bereich liegen darf.

Langer Rede, kurzer Sinn: Ran an den SuB!

Deshalb werde ich in nächster Zeit weitgehend auf Rezensionsexemplare verzichten und mich mehr auf die Bücher konzentrieren, die ich bereits habe. Da sind natürlich viele 'olle Kamellen' dabei, aber wie die Vergangenheit bereits gezeigt hat, auch viel Schätze, die es zu entdecken gilt.
Über die werde ich dann vielleicht auch keine langen Rezensionen schreiben, sondern eine Bewertung und so eine Art 'Leseeindruck' oder 'Kurzrezi'. Ich denke, das verschafft mir insgesamt auch mehr Lesezeit und hilft damit bei meinem 'Projekt'.

Nun meine Fragen:
Findet ihr es schlimm, über die von mir gelesenen Bücher nur einen eher kurzen Eindruck zu bekommen?
Oder stört es euch generell, wenn ich ältere Bücher bewerte?

Dies gilt übrigens nicht für Hörbücher, denn wenn sich da auch zwischendurch mal so etwas Ähnliches wie ein SuB anhäuft, so 'arbeite' ich den ziemlich schnell ab.

Also, was meint ihr?

Kommentare:

  1. Ich würde es sogar schön finden, auch mal über "olle Kamellen" zu lesen. Erstens, weil ich selbst genug bei mir stehen habe (und die dann vielleicht endlich mal lese ) und zweitens weil man über neue Bücher auf genug anderen Büchern liest (ist manchmal echt langweilig überall über die selben Bücher zu lesen...)

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Örks, auf genug anderen Blogs sollte es heißen...

      Löschen
    2. Ach Süße, ich wusste, dass du das schreiben würdest! ;)

      Es ist übrigens 'befreiend', mal keine Bücher lesen zu müssen, wie es mir mit Rezensionsexemplaren oft passiert, weil ich wieder nicht nein sagen konnte. Zum Glück habe ich meine Leseflaute wohl gerade überwunden und so macht es einfach Spaß, vor meinem RuB zu stehen und einfach eins auszusuchen, auch mit dem Hintergedanken, es nicht beenden zu müssen. Das mache ich sehr ungern und besonders nicht bei Rezensionsexemplaren. Und auch, wenn ich noch keinen richtigen 'Schatz' gefunden habe, so sind es doch insgesamt sehr schöne Bücher, die ich nun endlich lesen kann! Es ist schon interessant, wie das System 'Rezensionsexemplare' das Leseverhalten verändert hat. Und gut, dass man das auch wieder rückgängig machen kann.
      Mir tut das gut - und damit ist es völlig in Ordnung!

      Löschen