Samstag, 6. Februar 2016

Royal Passion (Royal 1) - Geneva Lee


Klappbroschur, Erotik


Und wieder einer dieser Romane, die wahrscheinlich für einigen Aufruhr sorgen werden, allein schon deswegen, weil hier unverblümt eher außergewöhnliche Sexpraktiken dargestellt werden. Und nein, ich werde die jetzt nicht bewerten, denn erlaubt ist, was gefällt - solange es mündige Menschen miteinander tun und es beiden gefällt. Einfach, oder?

Was ich aber bewerten möchte, ist das Drumherum!
Stilistisch bewegt sich Geneva Lee eher im unteren mittleren Feld. Das macht das Lesen einfach, aber auch unprätentiös. Die Autorin verzichtet auf jegliche Art von Finesse und leider gibt es ein paar kleine Sinnlosigkeiten, die allerdings eher der Übersetzerin anzukreiden sind. Insgesamt macht es den Eindruck, als wäre nicht genug Zeit gewesen, an manchen Sätzen zu feilen. Das ist nicht schlimm, ist mir nur aufgefallen.
Auch erzählt Clara ihre Geschichte, ihre Sicht der Dinge zuweilen etwas konfus und sprunghaft, sodass man sich schon selbst Gedanken darüber machen muss, was denn nun wirklich das Problem ist. Diese sind dann auch manchmal ein wenig sehr gewollt und eher pubertär.

Was Geneva Lee aber meiner Meinung nach sehr gut gelungen ist, ist die Darstellung von wirklich tiefen Gefühlen. Das 'Drama' der Personen ist ergreifend - in der Konsequenz allerdings mag jeder selbst entscheiden. Fest steht, dass beide Hauptprotagonisten massive psychische Probleme haben, und machen wir uns nichts vor, Alexander hat richtig einen an der Waffel. Doch finde ich die Darstellung seiner 'zwei Seiten' sehr gelungen und nachvollziehbar.

In der vordergründigen Handlung folgt Geneva Lee durchaus dem Aufbau ähnlicher Bücher, schafft für mich aber den Schritt in Richtung 'dem Leser den Spiegel vorhalten'. Das hat mir durchaus gefallen, zumal ihr Setting eine Art Paralleluniversum ist. Das hat mich anfangs sehr irritiert, weil ich ständig die Realität (britisches Königshaus) in ihrer Fiktion gesucht habe. Berührungspunkte gibt es durchaus, allerdings sind diese wohl eher im Bezug zur Öffentlichkeit zu finden.
Ich frage mich dabei, ob die Autorin nicht zuviel wollte, allerdings ist es ja nun mal eine Trilogie und die Geschichte hat noch genug Raum, um sich zu entwickeln. Potential dafür hat sie auf alle Fälle.

Möchte ich die Fortsetzungen lesen?
Machen wir uns nichts vor, überraschen wird der Fortgang der Geschichte wohl weniger. Allerdings ist der Weg hier das Ziel und ich denke, Geneva Lee hat für ihre Protagonisten genug Drama geschaffen, um den Leser weiterhin zu fesseln. Und hoffen zu lassen, denn wir alle wollen doch auch ein bisschen Märchen.

Fazit?
Ein guter Auftakt, der mich noch nicht restlos begeistern konnte. Allerdings insgesamt überzeugender als andere Bücher dieses Genres.


'Royal Passion' ist im Blanvalet Verlag erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen