Sonntag, 13. März 2016

Das Seehaus - Kate Morton


6 CDs, gekürzt, Familiendrama, gelesen von Esther Schweins


Meine Güte, was für Dramen verarbeitet Kate Morton in diesem Buch. Vergangenheit und Gegenwart werden da geschickt verknüpft und es gibt sogar eine Kriminalgeschichte, bei der der Hörer richtig mitfiebern kann. Dabei sorgten bei mir die Perspektiv- und Zeitwechsel am Anfang für Verwirrung, das gibt sich aber wie gewohnt im Laufe der Geschichte. Schön fand ich, dass man manchmal schon mehr wusste als die Protagonisten, manchmal aber auch nicht.
Natürlich gibt es einige Klischees und Vorhersehbarkeiten, insgesamt aber beschreitet Kate Morton auch andere Wege, die mich überrascht haben. Und gut unterhalten. Derart facettenreich habe ich selten ein Familiendrama erlebt. Auch, weil es einige Nebenhandlungen gibt, die sich problemlos in das Gesamtwrek einfügen und die 'Botschaft' verstärken.

Die Charaktere sind nachvollziehbar und stimmig, hier stößt aber die gekürzte Fassung aber an ihre Grenzen, denke ich, denn ich hätte mir mehr Details gewünscht. Denn natürlich kann man nachvollziehen, aber fühlt sich an manchen Stellen doch um die Tiefe betrogen. So könnte ich mir durchaus vorstellen, das Buch irgendwann zu lesen, einfach, um die Sache zu vertiefen.

Esther Schweins liest leider wie eine Märchenoma, etwas, das mich gerade am Anfang eher gelangweilt hat. Zum Glück ist die Handlung spannend genug, um darüber hinweg zu sehen. Auch hatte ich ein Problem mit ihrer Aussprache eines Namens, was mich immer wieder 'geärgert' hat. Ich weiß nicht, ob ich mich da selbst irre, aber im Laufe des Hörens wurde das zu einem roten Tuch.
Insgesamt liest sie aber natürlich gut und flüssig.

Fazit?
Für das schnelle Familiedrama zwischendurch sicherlich überdurchschnittlich gut. Mir hat es auf alle Fälle Lust auf Bücher von Kate Morton gemacht.

'Das Seehaus' ist bei Random House audio erschienen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen